Konzert im Burghaus stimmte auf Weihnachten ein: "Merry christmas ev'ryone"

 

(11.12.2009) "Merry christmas ev'ryone" ist nicht nur der Titel der Weihnachts-CD des Marienhagener Gospelchores "Celebration" - dies wünschte er auch den Gästen im Burghaus Bielstein zum Abschied nach einem gelungenen, abwechslungsreichen Konzert. Aber weil es so schön war, kam noch ein Gospel-Medley hinterher, die beiden Young-Stars - Matthias Rädel und Franz-Josef Bochnick - schmetterten ihr "Rockin' around the christmas tree" und mit dem feierlichen "Oh come all ye faithfull" beendete der 30-köpfige Chor den vorweihnachtlichen Abend.

 

Moderator und Sänger Jan Fragner nahm nicht nur nach der Pause alle wieder an Bord nach dem Stück "Get on board", er fand gleich zu Anfang heraus: es waren viele Wiederholungs-Zuhörer dabei. Letztes Jahr zelebrierte "Celebration" drei Weihnachtskonzerte im Gemeindehaus Marienhagen, doch es wurde kein Wiederholungsprogramm. Natürlich fehlten die Stücke von der Weihnachts-CD nicht, aber ergänzt wurde das facettenreiche Programm mit vielen neuen Stücken und neuen Gesangskombinationen. So das Stück "Oh christmas" aus der Feder von Juliane Klein, das durch den neun-stimmigen Kleinchor noch eine besondere Atmosphäre zauberte und die jüngste im Chor - Melina Kyranoudis - sang hier gemeinsam mit Juliane Klein die Altstimme und konnte ihre stimmlichen Qualitäten gleich bei ihrem ersten Konzert unter Beweis stellen.

 

Im Duett sangen Jarmina Frackenpohl und Juliane Klein "All the time", "Let it snow" oder auch "Hey Santa" - jedes Mal ein besonderes harmonisches Zusammenspiel der Stimmen. Gemeinsam mit Sebastian Rädel präsentierten sie "Messiah" von Danny Plett als Trio mit viel Power. Sebastian Rädel übernahm die meisten männlichen Soloparts und brachte mit viel Charme und Witz "Merry christmas ev'ryone" oder auch das "Sunday morning". Dabei sprang immer wieder der Funke über. Auch im kleinen Männer-Chor brillierte er gemeinsam mit den Tenören und Bässen bei "I pray on christmas".

 

Aber nicht nur flotte, rhythmische Stücke schenkten die Sängerinnen und Sänger dem Publikum. Bei "Oh holy night" begann das andächtige Stück sogar auf Französisch, vorgetragen von Juliane Klein und Melissa Kranz, bevor Matthias Rädel mit seinem tiefen Bass zum englischen Teil überging. Die Weihnachtsgeschichte tauchte gleich mehrfach auf - im chorischen, sehr getragenen Stück "Bethlehem" und auch im karibisch anklingenden "Mary's little boychild" mit solistischem Einsatz von Vera Marzinski. Den Weg der Weihnacht - "The christmas way" - sagte Jan Fragner nicht nur auf seine spezielle Art an, er sang hier gemeinsam mit Juliane Klein den Solopart.

 

Es gab traditionelle Stücke, wie "Go tell it on the mountain" und auch Stücke deren Ursprung Jahrhunderte zurückliegt und die von dem schwedischen Komponisten Joakim Arenius arrangiert wurden. So das Bach-Stück "Thy will be done" oder "How great thou art", das vom Anfang und Ende der Zeit erzählt. Diese Stücke dirigierte Juliane Klein, die grandios den Chor durch diese nicht einfach zu singenden Stücke führte, da Arenius gerne mit Synkopen arbeitet - eine Verschiebung der Betonung auf eine an sich unbetonte Zählzeit.

 

Aber was ist ein gutes Dirigat - "Celebration" wird geleitet von Jürgen Knabe und Juliane Klein" - und ein ausgezeichneter Chor ohne eine hervorragende Band: Die Rhythmus-Sektion mit Thorsten Marquard am Schlagzeug, Florian Brüning - wie schon im letzten Jahr mit viel Enthusiasmus der Konzert-Percussionist - und Bandleader Hans-Joachim Klein am Bass. Michael Schell bereitete auf seinen Gitarren die Klangteppiche für die Chorstücke und an den Keyboards spielten Jürgen Knabe und Andreas Melzer. Stephan Aschenbrenner verfeinerte die Stücke mit Saxophon- und Flöten-Solos, so bei "The chrismas way" auf sehr fragile Art. Mit Hans Vogel an der Posaune und Hajo Siebert an der Trompete bildete er zudem bei einigen Songs die Bläser-Sektion. Juliane Klein sang und dirigierte nicht nur - sie übernahm auch die Piano-Parts. Doch ohne eine gute Technik kann ein Konzert nicht gelingen. Dass hier alles hervorragend klappte, dafür sorgte Alexander Meier.

 

So klang es Donnerstagabend erstmals weihnachtlich mit viel Gospel durch das Burghaus - und da aller guten Dinge drei sind, präsentieren die Musiker und der Chor auch noch zwei weitere Male ihr "Merry christmas ev'ryone"-Konzert. Am 11. und 12. Dezember geht es weiter - aber auch diese Konzerte sind leider schon weit im Vorfeld ausverkauft gewesen.

 

Wer auf dem Heimweg und für die noch verbleibende Weihnachtszeit die Lieder weiter hören wollte, nahm sich die CD "Merry christmas ev'ryone" mit. Und für die, die keine Karte mehr bekommen haben oder noch ein schönes Weihnachtsgeschenk suchen, ist die CD weiter erhältlich bei der Christlichen Buchhandlung "Aufatmen" in Gummersbach und Nümbrecht, bei Wiehl Ticket sowie bei Hajo Siebert unter Tel.: 02261/74138.

 

Weitere Infos unter www.gospelchor-marienhagen.de.

 


Quelle: www.wiehl.de/aktuelles/neuigkeiten/bilderserien/1768-konzert-im-burghaus-stimmte-auf.html