Balladen bis Pop: Gospelchor Celebration & Band mit Jule Klein bald ausverkauft?

 

(om/3.12.2003-0:05) Wiehl - Das diesjährige Konzert des Gospelchores Celebration und der Band der evangelischen Kirchengemeinde Marienhagen konnte wegen Terminüberschneidungen leider nicht stattfinden - neuer Termin nun in der Wiehltalhalle.

Da das Gemeindehaus in Marienhagen mit geringem Fassungsvermögen im letzten Jahr an zwei aufeinander folgenden Tagen ausverkauft war, haben sich der Chor und die Band entschieden, diesmal in die große Wiehltalhalle auszuweichen. Das Konzert findet statt am Samstag, 13. März, um 20 Uhr (Einlass um 19 Uhr). Das Programm bietet das gesamte Spektrum moderner Gospelmusik von einfühlsamen Balladen bis hin zu poppigen und rockigen Arrangements, verspricht der Chor.

Gespielt und gesungen werden Songs vom Oslo Gospel Choir, Helmut Jost, Danny Plett, Lilian Boutée sowie bekannten Gospels in eigenen Arrangements. Die fünfköpfige Band wird für das Konzert um einen Bläsersatz mit Sax, Trompete und Posaune erweitert. "Es wird damit gerechnet, dass das Konzert in kurzer Zeit ausverkauft sein wird, insbesondere da Juliane Klein, die in diesem Herbst bei der Ausscheidung der ZDF-Sendung 'Die Deutsche Stimme 2003' hervorragend abgeschnitten hat, viele Soloparts übernehmen wird."


Quelle: www.oberberg-aktuell.de/show-article.php




"Come Together" - Gottesdienst mal anders: Gospelchor zeigt fröhlichen Glauben

 

(hr/15.3.2004-12:50) Von Helga Riehl
Wiehl - Ihren großen Auftritt hatte "Celebration", der Gospelchor und die Band der Evangelischen Kirchengemeinde Marienhagen, am Samstagabend in der Wiehltalhalle.

Bisher fanden die Konzerte des Chors immer im Marienhagener Gemeindehaus statt, das aber nur für 150 Gäste Platz bietet. Nach Terminschwierigkeiten und auch wegen der großen Nachfrage nach Karten wurde es gewagt, dieses Jahr das Konzert in die Wiehltalhalle zu verlegen. Diese Entscheidung war richtig, die 800 Plätze waren ausverkauft und Chor und Band schafften es problemlos, auch in der großen Halle das Publikum zu begeistern. Bei den ruhigen Songs wurden die Leuchtstäbe geschwungen, während die schnelleren Rhythmen wie "Oh Lord, We Praise You" zum Mitklatschen anregten.

Jarmina Klein und Sascha Frackenpohl führten durch das Programm und stellten jeden Song kurz vor. Jürgen Knabe spielte am Keyboard und schaffte es trotzdem noch, den Sängern die richtigen Einsätze zu geben.

Das abwechslungsreiche Programm bot Songs in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, wie Swing, Gospel oder auch Walzer. Aber das Thema des Abends war die Lobpreisung Gottes, der Dank an Gott oder auch die Bitte um Gottes Hilfe, nur eben in mitreißende Musik umgesetzt und mit englischen Texten. Der Chorleiter Jürgen Knabe erklärte, dass der Chor entstanden sei aus der Idee, einen "Come Together"-Gottesdienst sonntags um 18 Uhr etwas anders als gewöhnlich zu gestalten. Die Mitglieder versuchen, auf diese Art die Fröhlichkeit des Glaubens weiterzugeben.

Mit ihrer klaren Sopranstimme übernahm Juliane Klein, die auch im ZDF bei der Sendung "Die Deutsche Stimme" hervorragend abgeschnitten hat, viele Soloparts. Hier ist sie ganz in ihrem Element. Am E-Piano sang sie zudem "Imagine" von John Lennon, zwar kein kirchliches Lied, aber der Text passte gut zum Gedanken des Abends: "Stell Dir vor, alle leben in Frieden".

Eine Besonderheit des Chores ist die mitwirkende Band unter der Leitung von Hans-Joachim Klein, die für das Konzert noch mit einem Bläsersatz erweitert wurde. In "Silverlining" konnte Matthias Bauer mit einem ruhigen Saxophonsolo glänzen. Die Band warf sich für ihr Paradestück "Everybody Needs Somebody" aus dem Film "Blues Brothers" extra in Jacke und Hut, auch Juliane machte da mit.

Beim laut Programm letzten Stück "We Stand United" stand auch das Publikum Hand in Hand zusammen und der Beifall wollte nicht enden. Ein kleines Mädchen schenkte Juliane einen Blumenstrauß und durfte bei der Zugabe mitsingen. Nach dem Dank an die Techniker, Beleuchter und alle anderen Mitwirkenden, der von Cornelia Klein vorgebracht wurde, gab es unter anderen noch eine sehr stimmungsvolle Zugabe "Shine Your Light" , wobei jedes Chormitglied ein brennendes Teelicht auf der Hand trug.


Quelle: www.oberberg-aktuell.de/show-article.php?iArticleID=34009&exthov=0710050604